Punkt.Genau – Merchandising & Training als Erfolgsfaktoren

A Rausverkauf steigern, ohne vor Ort zu sein?

B Das geht! – Mit der richtigen Strategie steigern Sie Ihren Umsatz um bis zu 40%

Stellen Sie sich vor, der Handel öffnet seine Türen, Shopper sind wieder unterwegs und warten gespannt auf neue Shopping Erlebnisse. Genau jetzt kommt es darauf an als Marke sichtbar zu sein und sich gegenüber Wettbewerbern zu behaupten. Wichtig dabei ist, den Shopper zu lenken und zu leiten. Nichts ist schwieriger als sich in einem Regal voller Ware zu orientieren und eine Kaufentscheidung zu treffen. Je besser die Markenplatzierung desto schneller die Kaufentscheidung.

Der Fokus am POS liegt klar beim Shopper, doch vergessen Sie nicht das Verkaufspersonal des Handels. Nur wer von einer Marke überzeugt und mit Details vertraut ist, kann Empfehlungen abgeben, und genau darauf kommt es an, wenn Sie vor Ort keine eigenen Berater haben. Die Lösung: Die Kombination aus individuell auf Marktebene zugeschnittenes Merchandising & Trainings als die Erfolgsfaktoren.

Wir definieren Optimierungsansätze je nach individuellem Bedarf der Stores und setzen somit Budgets effizient ein.

Am POS kommt es auf 4 Faktoren an, um die Kaufentscheidung des Shoppers zu beeinflussen. 

Unsere Must-haves am POS:
  • Ihre Produkte sind optimal nach Ihren Vorgaben platziert, und das an allen relevanten Touchpoints: einheitliches Markenbild von Anfang an
  • Alle Begleitmaterialien, die zur Interaktion mit dem Konsumenten und zum Abverkauf unabdingbar sind, sind aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt: Entscheidungshilfen richtig platziert
  • Das Verkaufspersonal des Handels versteht Ihre Produkte und kann den Konsumenten fundiert beraten: Informationen als Vorsprung
  • Das Verkaufspersonal schätzt die Zusammenarbeit mit Ihnen und empfiehlt Ihre Produkte gerne: Multiplikatoren

Maßgeblich für den Erfolg ist nicht nur die einmalige Umsetzung der Must-haves, sondern vor allem die Kontinuität. Erst dann bildet die Datenbasis eine Grundlage für ein nachhaltiges Monitoring. Für das Monitoring sind genau zwei Werte relevant:

(1) Der Hygiene Score als Merchandising KPI

Der Hygiene Score definiert die Beschaffenheit der Marke am POS und zeigt bei regelmäßiger Messung wie sich die Performance Ihrer Marke am POS verändert.

Je höher der Hygiene Score, desto höher das Umsatzpotenzial.

  • Steigern Sie Ihren Umsatz um bis zu 40%
(2) Der Net-Promoter Score als Trainings KPI

Über den NPS definiert sich die Einstellung des Verkaufspersonals. Er zeigt mit welcher Wahrscheinlichkeit das Personal Ihre Produkte als Multiplikator empfiehlt. Ein negativer NPS bedeutet Umsatzverlust, erst ab einem positiven Wert lassen sich Umsätze signifikant steigern.

  • Nutzen Sie bis zu 30% Umsatzpotenzial

 

Checkliste für eine erfolgreiche Kombination aus Merchandisings & Trainings

  • Bilden Sie die Grundlage für einen maximal möglichen Sell-Out auf Marktebene mit einem einheitlichen Markenbild, der richtigen Platzierung von Entscheidungshilfen sowie gut informiertem und überzeugten Verkaufspersonal
  • Stellen Sie Kontinuität sicher, um eine Datenbasis für Optimierungsansätze zu haben
  • Behalten Sie KPIs wie den Hygiene Score und den Net-Promoter Score im Blick um Umsätze signifikant zu steigern.

Fazit: Bilden Sie die Grundlage für einen maximal möglichen Sell Out auf Marktebene. Das Nachhalten von Merchandising und Training Aktivitäten bildet die Datenbasis, um Optimierungsansätze für Ihren Markenauftritt am POS zu definieren. Optimierungsansätze bedeuten im besten Fall unausgeschöpftes Umsatzpotenzial. Durch eine nachhaltige Messung von Hygiene- und Net-Promoter Score können bis zu 40% mehr Umsatz ausgeschöpft werden. Wann legen wir los?

 

 

 

 

 

Andreas Schulz

Commercial Director

040/39 191-145